Falafel mit Quinoa-Gemüse-Couscous – Schnelle Küche

Posted on Posted in Kochen und Küche

Dieser Post fällt mal wieder in die Rubrik schnelle Küche und ist in einem früh morgendlichen Kochexzess entstanden. Meine Bessere Hälfte muss morgens schon immer sehr früh aufstehen. Damit sie was ordentliches zu Essen mitbekommt stehe ich meistens eben so früh auf und (wenn ich abends nichts mehr vorbereitet habe) koche etwas. Nur der Vollständigkeit halber – solche Kreationen entstehen dann so um 05:30 Uhr morgens.

Ich hoffe Ihr seht es mir nach, dass ich um diese Uhrzeit nicht immer das große Foto-Equipment am Start habe, weshalb die Bilder bei diesem Gericht nicht ganz meinem angestrebten Standard entsprechen.

Zubereitungszeit ca. 15 Minuten.

Zutaten für 2 Personen:

Herbaria Würzmischung “Große Karawane” – Bild © G. Ewert

1 Packung Falafel nach Wahl
1/2 Tasse bunter Quinoa
1/2 Tasse Couscous
2 TL Herbaria Gewürzmischung “Große Karawane”
2 große Zwiebeln
4 Karotten
2 Frühlingszwiebeln
1-2 Tl Honig
Wasser, Salz, Pfeffer
Etwas Butter
Obst für den Nachtisch

 

 

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen, halbieren und längs in Spalten schneiden. Die Möhren waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden.
Ihr könnt das Gemüse an dieser Stelle durchaus variieren und selber munter kombinieren, was der Kühlschrank gerade so hergibt.
Die Zwiebeln und Möhren in einem guten Stich Butter anbraten. Dann den Quinoa und den Couscous zugeben und kurz mit anbraten. Mit 1 1/2 Tassen Wasser ablöschen und mit Salz, Pfeffer Honig und der Gewürzmischung abschmecken. (Das Wasser kann auch durch Gemüsebrühe ersetzt werden, dann muss weniger mit Salz und Pfeffer gewürzt werden)
Am Anfang noch nicht so kräftig würzen, da die Flüssigkeit noch einkocht und der Geschmack dadurch intensiver wird. Kurz vor Abschluss des Kochvorgangs (ca. 10 Minuten) final abschmecken.
Sollte die Flüssigkeit komplett verdunsten bevor Quinoa und Couscous gar sind, einfach noch etwas Wasser (oder Brühe) zugeben. Als letzte Zutat die Frühlingszwiebeln unterheben.

Während das Quinoa-Couscous Gemüse vor sich hinköchelt die Falafel nach Packungsanweisung zubereiten. Ich persönlich frittiere sie einfach in einem Topf mit Öl.
Das Obst für den Nachtisch (Hier rote Pflaumen und Äpfel) kann man in der Zwischenzeit auch schon waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Wer möchte stellt aus Joghurt, Salz, Pfeffer und Minze noch einen kleinen Dip für die Falafel her. Fertig ist die (na ja nicht wirklich Bento) Box zum mitnehmen.

Bon Apetit!

Falafel mit Quinoa-Gemüse-Couscous und Obst in der Bento-Box – Bild © G. Ewert