Home

Willkommen auf ewertonline.de,
meinem Blog über Schottland, Whisky, Kochen und mehr. Ich freue mich, dass Sie hierher gefunden haben.

 

Neuester Artikel


Meine Küche ist ja gerne mal etwas asiatisch angehaucht, was seinen Ursprung wahrscheinlich darin hat, dass ich über das asiatisch kochen überhaupt erst zu diesem Hobby gekommen bin. Folgerichtig war mein erstes eigenes Kochutensil auch ein Wok.

Das folgende Gericht ist dabei keine Ausnahme. Das Gute ist, dass es auch an einem Abend nach einem langen Arbeitstag schnell zubereitet werden kann. Wenn man das Gericht ohne Reis serviert und die Zeit fürs Einlegen des Lammrückens nicht rechnet, ist das Gericht in unter 15 Minuten zu realisieren.

Zutaten für 1 Person:

1 Lammrückensteak (1 Tag vorher in Öl, Knoblauch und Rosmarin eingelegt)
1 Karotte
1 Zwiebel
1/2 Paprika
1/2 Zucchini
1 Frühlingszwiebel
1 Hand voll Sojakeime
gekochter Reis als Beilage, wenn gewünscht

Den Lammrücken habe ich  schon am Abend vorher eingelegt.

Zubereitung

Die Karotte putzen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in Längsspalten schneiden. Die halbe Paprika (geputzt) in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zucchini waschen und in Würfel schneiden.

Die Frühlingszwiebel putzen und in Ringe schneiden.

Den Grill vorheizen. Das Lammsteak darauf grillen, bis es rosa gebraten ist. Hier hilft ein Fleischthermometer. 3,5 Minuten pro Seite sollten aber etwa hinkommen (Die Zeit ist von der Dicke abhängig). Während dem grillen das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen.
Das fertig gegrillte Lammrückensteak in Alufolie einwickeln und ruhen lassen.

Karotte, Paprika, Zwiebel und Zucchini auf höchster Stufe anbraten und die Energiezufuhr dann reduzieren. 3 Minuten pfannenrühren. Die Sojakeime und die Frühlingszwiebel zugeben und noch 1 Minute rühren. Mit Sojasauce abschmecken und in eine Ess-Schale geben.
Das Lammrückensteak in Scheiben schneiden und auf dem Gemüse anrichten. Fertig!

Wer möchte macht sich gekochten Reis zur Begleitung.

Bild © G. Ewert